- reset +
Home
Startseite

Landesjugendspiele 2019

PDFDruckbutton anzeigen?E-Mail

Am letzten Junisonntag meinte es Helios noch mal besonders gut mit uns und sorgte für einen heißen Sommertag mit Höchsttemperaturen, die wir in der DSC-Halle genießen konnten.

Charlotte Marschka und Magdalena Liebke durften als erste für den ACO starten und knackten die erstmals 20-Punkte-Marke. trotz deutlicher Leistungssteigerung in den letzten Wochen verpassten sie die Top-Ten knapp mit erreichten 20,63 Punkten. Sie kamen auf Platz 11 und konnten immerhin 5 Paare hinter sich lassen.

 

Stella Hildebrandt und Lea Protzelt turnten gewohnt sicher, leider bei den individuellen Elementen nicht ganz sauber und mussten sich letztlich mit 22,83 Punkten und damit dem 5. Platz zufrieden geben.

Die Dreiergruppe Marie Miehle, Mia Nitzsche und Mira Lehmann ging mit einer neuen Übung an den Start, choreografiert von Marie selbst. Die Mädels freuten sich aber nicht nur darauf, denn sie hatten auch einen neuen Salto im Gepäck, den sie gern zeigen wollten. Alle Neuigkeiten präsentierten sie zu aller Zufriedenheit, doch leider verletzte sich Mia gleich zu Beginn der Übung bei der Sprungbahn am Fuß, was sicher ein paar Zehntel wertvoller punkte kostete, ging es doch in dieser Kategorie denkbar knapp zu. Sie biss die Zähne aber tapfer zusammen und erreichte mit ihrer Gruppe mit 23,11 Punkten den 5. Platz.

In der Kategorie WENA siegte die Gruppe mit Lilly Aisch, Emma Arnold und Alena Hänschen. Lilly sprang erstmals ihr Rondat Flick-Flack und konnte darauf zu Recht sehr stolz sein. Ihr Endwert betrug 22,98 Punkte.

Tarja Löwe, Vanessa Kaiser und Elisa Wittmaack konnten in der großen Gruppe von 10 Startern den 3. Platz mit 21,54 Punkten erkämpfen. Sie turnten fehlerfrei, sauber und ruhig, das gefiel den Kampfrichtern und belohnten die Drei.

Unsere Favoriten Klara Baumann, Vanessa Wackwitz und Emilia Lehmann mussten nach einem kleinen Schnitzer beim individuellen Handstand mit 21,267 Punkten leben. Die Enttäuschung war groß, Platz 4 entsprach nicht den Erwartungen. Der Rest der Übung war aber spitze, bald wollen die drei Mädels auch in der nächsthöheren Kategorie starten.

Greta Metzig, Gwendolin Gneuß und Annalena Herlitze turnten ihre Übung auch gewohnt sauber, doch leider passte die Länge der Musik nicht mit der Länge der Übung zusammen. Das war der Umstellung der Übung und fehlender Praxis in der Woche vor dem Wettkampf geschuldet, woran wir in Zukunft arbeiten müssen. Sie erreichten 21,2 Punkte und somit Platz 5.

Clara Hesselbarth, Helene Baumann und Lisa Baumann turnten in der Kategorie Age Group Jugend ihre Balanceübung zwar solide, aber nicht in überragender Qualität, so dass es mit 24,5 Punkten immerhin auf Platz 2 (punktgleich mit einem Trio von TuR Dresden) reichte.

Emma Grafe und Marlene Mösch konnten sich an diesem Tag über die zweithöchste Tageswertung freuen, was nach der vermasselten Deutschen Meisterschaft auch sehr wichtig war. Mit ihrer schönen Performance der Balanceübung erhielten sie 25,6 Punkte. Die Tageshöchstwertung ging an ihre Mitstreiterinnen vom SC Riesa.

Insgesamt können wir mit 4 Podiumsplätzen sehr zufrieden in die Wettkampfsommerpause gehen, so die Trainer.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 03. Juli 2019 um 13:21 Uhr