- reset +
Home
Startseite

Noch ein paar Worte zum Zwingerpokal in Dresden

PDFDruckbutton anzeigen?E-Mail

Viel war los im Dezember, so dass nun, erst recht verspätet, ein paar Zeilen zum letzten Wettkampf diesen Jahres auf der ACO-Seite erscheinen. Zwischen der alljährlichen Vorbereitung der Weihnachtsshow, den persönlichen Weihnachtsvorbereitungen und schon fast der Zubereitung des Kartoffelsalates für das heilige Fest, fanden wir noch Zeit, um beim Zwingerpokal teilzunehmen. Alle 2 Jahre begrüßt der DSC seine Gäste aus Nah und Fern (immerhin waren sogar Sportler aus den vereinigten Staaten angereist) und bot dabei vor allem für den Zuschauer ein attraktives Programm. Über 3 Tage ging der Wettkampf und so kam zumindest für diese Zeit keine lange Weile auf.

 

 

Für den ACO ging am Freitag gleich an dritter Stelle das Damenpaar Emma Grafe und Marlene Mösch an den Start. Mit der Tempoübung erzielten sie 22,4 Punkte. Die Balanceübung am Samstag brachte, wie erwartet, ein paar Punkte mehr ein (24,2) und somit konnten sich die Zwei über die Teilnahme im Finale am Sonntag freuen. Damenpaare der Age Group durften dafür noch einmal ihre Balanceübung präsentieren, Glück für Emma und Marlene. Mit einer schönen Performance (24,15 Punkte) sicherten sie sich letztendlich Platz 9 in einem starken Teilnehmerfeld, worüber wir uns sehr freuten.

Das Trio mit  Clara Hesselbarth, Helene Baumann und Lisa Baumann hatte am Freitag mit ihrer Balanceübung leider ein bisschen Pech. Ein kleiner Konzentrationsfehler bei einem individuellen Element ließ sie trotz ansonsten sauber geturnter Übung weit nach hinten fallen. 21,9 Punkte bekamen sie verpasst und konnten den Rückstand am Samstag mit ihrer starken Tempoübung (24,0 Punkte) nicht mehr aufholen. Damit war der Wettkampf für die Drei an dieser Stelle mit Platz 18 beendet.

Das Damenpaar Laura Baumann und Josie Schemmerling konnte das Kampfgericht am ersten Wettkampftag mit ihrer Tempoübung begeistern und erhielt 23,28 Punkte. In der Kategorie Age Group 10-18 bedeutete das immerhin Platz 3, zur Freude der Zwei, ihrer Trainer und allen mitgereisten Fans. Leider konnten sie am Samstag nicht an ihren Erfolg anknüpfen, da ein Element vorzeitig sein Ende fand und auch da vom Kampfgericht gnadenlos abgezogen wurde. Mit 19,97 Punkten (Platz 6) mussten sie sich zufrieden geben und durften am Sonntag noch ihre Kombi-Übung zeigen. Der Ärger vom Vortag war vergessen, sie turnten konzentriert und hielten alle Elemente, doch ihr Balance-Patzer ließ sie nicht mehr aufs Treppchen kommen. Mit der Kombi Übung erzielten sie 21,9 Punkte, es blieb bei Platz 6.

Sören und Selina hatten an diesem Wochenende ihren letzten gemeinsamen Wettkampf. Und dafür hatten sie noch eine Überraschung vorbereitet. In der Tempozeigten sie ihren neuen Schraubensalto, der auch ausgesprochen gut aussah. Mit starkem Start begannen sie den Wettkampf, sie legten mit der Tempoübung eine gute Wertung vor. 24,16 Punkte hieß das Ergebnis. In der Balanceübung lief es dann aber alles andere als optimal und dort mussten sie sich mit 17,63 Punkten zufrieden geben. Die Kombiübung beschlossen sie dann mit 21,99 Punkten. Für die Zwei ein runder Abschluss für ein schönes und Wettkampfjahr, in dem vor Allem Selina bei den Großen Luft schnuppern und Erfahrungen sammeln konnte. Für sie geht es nun im Trio als Basis weiter. Viel Erfolg dafür!

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 22. Januar 2020 um 19:34 Uhr