Frühlingsturnier 2014

Druckbutton anzeigen?

Geschrieben von: Constanze Menzel

Am Samstag, den 1.3.2014 lud der SV Tur Dresden in der Turnhalle Klotzsche zum 15. Frühlingstunier und der 22. Turnbezirksmeisterschaft Vollklasse. Für die Ottendorfer Akrobaten war es der erste Wettkampf in diesem Jahr.

Jana und Laura machten den Anfang. Um eine höhere Punktzahl zu erreichen, muß unbedingt mehr Wert auf Ausdruck und Technik gelegt werden. Sie belegten mit 22.650 Punkten Platz 5 in der Kategorie Damenpaar Junioren.

Auch bei Juliane, Emilia und Clara muß mehr Zeit verwendet werden, sauber zu turnen. Das Potential ist da. D.h. kämpfen und weitermachen, auch wenn es mal nicht so großen Spaß macht und die Grenze vermeintlich erreicht ist. Mit nachhaltigem Training und mehr Selbstvertrauen können sie es schaffen, bessere Leistungen zu zeigen. Sie erhielten 22.067 Punkte und dies reichte für Platz 1.

Sören und Marie hatten wegen verletzungsbedingter Pause erst ihren zweiten gemeinsamen Wettkampf. Bei den beiden fehlt die Routine und Durchhaltevermögen, um eine saubere Übung zu turnen. Glaubt an euch und zeigt was ihr könnt. Das neu zusammengestellte Mixpaar Rinat und Selina reiste zum ersten Wettkampf an. Bei Selina war die Aufregung sehr groß und sie vergaß kurz den Ablauf der Übung. Trotz wenig Vorbereitungszeit schlugen sie sich wacker. Mit fleißigem Training könnt ihr viel schaffen.

 

Sarah, unsere neue Podestakrobatin, hatte auch nur eine kurze Vorbereitungszeit und sich viel vorgenommen. Ihre Aufregung war sicht- und spürbar. Leider konnte Sarah ihre Leistung nicht abrufen. Ihr passierten zu viele Patzer. Gegnerlos belegte sie mit 19.3 Punkten Platz 1.

Hannes und Vanessa turnen seit Januar zusammen und stellten ihre Übung erst 1 Woche vor dem Wettkampf fertig. Sie zeigten eine schöne Choreo, patzten aber leider bei 2 Elementen. Ihre Übung wurde mit 21.9 Punkten bewertet.  Den Abschluß machten Luise, Jessi und Jenny. Für unsere 3 er Gruppe war es der vorletzte Wettkampf in dieser Konstellation. Die 3 konnten ihren Leistungsstand nicht abrufen. Selbst beim "Klassiker" Ikea fehlte die Konzentration und sie stürzten zusammen.  Wir haben viel zu tun, müssen mehr kämpfen und unsere Grenzen überwinden. In diesem Sinne, viel Spaß beim Training und ein erfolgreiches Wettkampfjahr.